Wir bleiben dran!

Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag!

Die Aktion unterstützen: Weiter zur Online-Petition

 

„Gute OGS darf keine Glückssache sein!“ Das war das Motto der Kampagne der Freien Wohlfahrtspflege NRW im Jahr 2017. Die Freie Wohlfahrtspflege ist vor den Landtag gezogen, um auf die prekäre Situation im Offenen Ganztag hinzuweisen. 2.500 Menschen waren dabei, Kinder, Eltern und Erzieherinnen. Schulministerin Yvonne Gebauer und Familienminister Dr. Joachim Stamp hatten Verbesserungen für den Offenen Ganztag zugesagt. 

 

Was ist tatsächlich passiert?

Es gibt kleinere Nachbesserungen und für den Landeshaushalt 2019 sind leichte Erhöhungen der Landesmittel angekündigt. Das reicht bei Weitem nicht.

Weiterhin gilt: Gute OGS darf keine Glückssache sein! Daher starten wir eine neue Kampagne: Wir bleiben dran! Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag!

Ab sofort startet eine Online-Petition mit unseren Forderungen. Sie läuft bis zum 30. November 2018. Dann werden die gesammelten Unterschriften an das Ministerium für Schule und Bildung und an das Familienministerium gegeben. Parallel kann die Kampagne auch mit Postkarten oder Plakaten unterstützt werden.

 

Worum geht es?

Die Offenen Ganztagsschulen in Nordrhein-Westfalen brauchen dringend eine spürbare finanzielle Verbesserung. Sie brauchen höhere Etats und eine einheitliche Förderung in ganz NRW. Der Offene Ganztag muss ausgebaut werden. Alle Kommunen müssen gleichermaßen den Ganztag fördern und eine gute Bildung, Erziehung und Betreuung sicherstellen. Ein Landesgesetz muss für gute qualitative Standards sorgen. Dafür setzt sich die Freie Wohlfahrtspflege NRW ein. 

 

Die Aktion unterstützen: Weiter zur Online-Petition