Arbeit und Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen

Projektträger

AWO AQUA: Arbeit und Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Tochter des AWO Kreisverband Solingen e.V.

Projektstandort

Solingen: Die kreisfreie Stadt Solingen ist mit knapp 160.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt im Bergischen Städtedreieck (Solingen, Wuppertal, Remscheid). Solingen liegt etwa 24 Kilometer östlich von Düsseldorf und knapp 35 Kilometer nordöstlich von Köln.


  • Lokale Sozialstruktur:
  • Die Solinger Nordstadt ist Fördergebiet im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“. Die Solinger Nordstadt weist beachtliche städtebauliche, soziale, infrastrukturelle und funktionale Mängel auf. Ein Großteil des Projektes ist hier angesiedelt, weitere nahegelegene Beratungsräume stehen zur Verfügung. Die gesamtstädtische Arbeitslosenquote liegt bei 8,9 Prozent (Stand Januar 2016).

  • Lokale Beschäftigungsstruktur:
  • Der Hauptwirtschaftszweig Solingens (ausgehend vom Anteil der Beschäftigten) liegt im Bereich des verarbeitenden Gewerbes mit 15.633 Beschäftigten, mit Schwerpunkt in der Metall- und Elektroindustrie sowie der Stahlindustrie. Den zweitgrößten Sektor bildet das Gesundheits- und Sozialwesen mit 8.665 Beschäftigten gefolgt von der Branche Handel, Instandsetzung und Reparatur von Kfz mit 7.942 Beschäftigten (Stand: 31. Dezember 2014, vgl. Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Stichtag: 31. Dezember 2014). Die Schneidwaren- und Besteckherstellung bildet heute noch einen industriellen Schwerpunkt in Solingen. Hochspezialisierte klein- und mittelständische Unternehmen dominieren die Wirtschaftsstruktur insgesamt. Die insgesamt sehr stabile Wirtschaftsentwicklung in Solingen zeigt sich deutlich in der positiven Entwicklung der Beschäftigungszahlen.

  • Lokale Angebotsstruktur für soziale Teilhabe:
  • In der Nordstadt gibt es ein breit gefächertes lokales Netzwerk zu zielgruppenrelevanten Beratungs- und Betreuungsangeboten sowie zahlreichen Angeboten, die das gemeinsame Miteinander und die soziale Teilhabe Benachteiligter stärken. Das städtische, deutschlandweit größte Oberleitungsbussystem ermöglicht eine ausgezeichnete innerstädtische Mobilität.

Spezifika des Projektträgers

Die AWO AQUA verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in der Arbeit mit langzeitarbeitslosen Menschen. Zum hiesigen Kommunalen Jobcenter besteht eine langjährige und sehr gute Kooperation im Sinne der gemeinsam betreuten Menschen. Die AWO ist durch die Umsetzung diverser Stadtteilprojekte und das Quartiersmanagement ausgezeichnet in die Förderprozesse des Stadtteils eingebunden. In den zurückliegenden Jahren wurden knapp 10 Projekte und Maßnahmen mit dem Ziel der Wiedereingliederung oder Heranführung an den Arbeitsmarkt durchgeführt. Einige dieser Maßnahmen laufen bereits seit dem Jahr 2006 erfolgreich beim Träger oder Kreisverband. Rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in interdisziplinären Teams zählen insbesondere die Bereiche Arbeitsmarkt, Jugend und Migration zu ihren Schwerpunkten.

Die AWO AQUA ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und hat die Trägerzulassung nach AZAV.


Mitarbeiter/innen und Kontakt:

Peter Schneider
Diplom-Sozialpädagoge
Telefon: 0212/231344-16
Email: p.schneider@awo-aqua.de


Sarah Schmitz
B.A. Soziale Arbeit
Telefon: 0212/2313400-16
Email: s.schmitz@awo-aqua.de

Webseite: www.awo-aqua.de