Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Langenfeld

Projektträger
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Langenfeld. Das Projekt Schritt für Schritt-Brücken bauen führt die ARBEIT+INTEGRATION gGmbH  des Sozialdienstes katholischer Frauen durch.

Projektstandort
Langenfeld ist mit den Stadtteilen Reusrath, Wiescheid, Berghausen, Immigrath und Richrath eine etwa 60.000 Einwohner starke mittlere kreisangehörige Stadt im Kreis Mettmann. Die Stadt ist sehr gut an die Autobahnen A 1, A 3, A 59 sowie A 542 angebunden und liegt an der Rheinschiene, was ein bequemes Pendeln nach Düsseldorf und Köln ermöglicht.

 

  • Lokale Sozialstruktur: 62,2 Prozent der Einwohner/innen sind im erwerbsfähigen Alter (18-65 Jahre). Das verfügbare Einkommen je Einwohner/in im Kreis Mettmann liegt bei 22.756 Euro (2012), die SGB II Quote bei 10,1 Prozent (2013). Der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund beträgt 21,9 Prozent (Zensus 2011; Kreis Mettmann: 26,1 Prozent, 2013). Der Anteil alleinerziehender Haushalte beträgt 6,8 Prozent (Zensus 2011).
  • Lokale Beschäftigungsstruktur: Im Jahr 2010 stellte der Tertiäre Sektor gut 72,5 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze. Damit ist Langenfeld deutlich stärker dienstleistungsorientiert als der Kreis Mettmann und das Land Nordrhein-Westfalen. Der Arbeitsmarkt der Stadt Langenfeld ist regional und überregional stark verknüpft, der Anteil der Beschäftigten, die auch in der Stadt leben ist mit 27,5 Prozent eher niedrig.
  • Lokale Angebotsstruktur für soziale Teilhabe: Sport- und Freizeitgebote gibt es in Langenfeld viele. 50 Sportarten in über 50 Vereinen, in denen mehr als ein Drittel der Bevölkerung aktiv ist. Zur Ausübung der Sportarten hat die Stadt Langefeld  eine Vielzahl von Turnhallen und Sportplätzen, Tennisplätzen und -hallen, Schießsportanlagen, einen Segelflugplatz, ein Hallen- und Freibad sowie drei Großsporthallen.
    Langenfeld betreibt eine innerstädtische Parkanlage mit über 100.000 qm Fläche, der sogenannte Freizeitpark Langfort dient der Naherholung sowie der Durchführung von Kultur-, Sport- und Freizeitveranstaltungen.
    Es gibt ca. 22 Kultur- und Brauchtumsangebote in unterschiedlicher Form im sozialen Bereich haben es sich ca. 30 sozial engagierte Vereine und Institutionen zur Aufgabe gemacht, Personen zu beraten, begleiten und ihnen Unterstützung in schwierigen Lebenslagen anzubieten.

 

Spezifika des Projektträgers
Der Sozialdienst katholischer Frauen Langenfeld arbeitet mit seiner ARBEIT+INTEGRATION gGmbH in den Bereichen Jugend und Familie, gesetzliche Betreuungen, Wohnungslosenhilfe, betreibt mit der Beschäftigungsförderung ProDonna® u.a. einen Secondhand Laden, eine Schneiderwerkstatt und vermittelt Haushaltsnahe Dienstleitungen (GlanzLeistung).

Im Beschäftigungsprojekt ProDonna® werden Frauen und Männer aller Altersgruppen beraten und qualifiziert mit dem Ziel, ihnen neue berufliche Chancen zu eröffnen. Unter dem Label EiNZIGWARE®, das ProDonna® gemeinsam mit anderen Caritasverbänden entwickelt hat, wird die Wiederverwertung gebrauchter Waren mit der Unterstützung benachteiligter Menschen verbunden: Gebrauchte Kleidung und Gegenstände werden von langzeitarbeitslosen Menschen kreativ aufgearbeitet. Menschen, die sonst wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, können hier ihr handwerkliches Talent zum Einsatz bringen und einer sinnstiftenden Arbeit nachgehen.

Das Angebot Arbeitsgelegenheit CAPE (Chance-Arbeit-Persönlichkeit-Erfahrung) richtet sich an arbeitssuchende Frauen, die sich in besonders belastenden Lebenssituationen befinden. Die Teilnehmerinnen werden von einer Dipl. Psychologin und einer Dipl.-Sozialarbeiterin begleitet.

Das Qualifizierungsprojekt GlanzLeistung hat zum Ziel, Frauen den Einstieg in das Erwerbsleben zu ermöglichen und hilfsbedürftige Menschen aller Altersgruppen im Haushalt zu unterstützen und zu begleiten. GlanzLeistung beschäftigt 16 Mitarbeiterinnen in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen.

Das weitgefächerte Angebot des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. ermöglicht einen hohen Grad der Vernetzung. Die Zusammenarbeit mit kommunalen Trägern, Beratungszentren, der Pfarrgemeinde und weiteren sozialen Einrichtungen führen zur Verdichtung der Hilfestruktur und erleichtern Überleitungen. Unseren Lotsen und Durchstartern steht damit eine Fülle von Hilfemöglichkeiten zur Verfügung.

 

Mitarbeiterinnen und Kontakt:

Annette Sowik
Master Erziehungswissenschaft (Pädagogin), Bildung und Erziehung, Kinder- und Jugendhilfe
Projekt Schritt für Schritt – Brücken Bauen, SkF Langenfeld ARBEIT + INTEGRATION gGmbH
Tel.: 02173/39476-58
Fax: 02173/39476-66
E-Mail: annette.sowik@skf-langenfeld.de

Juliane Grooten
Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (B.A.)
Projekt Schritt für Schritt-Brücken bauen, SkF Langenfeld ARBEIT + INTEGRATION gGmbH
Tel.: 02173/39476-58
Fax: 02173/39476-66
E-Mail: juliane.grooten@skf-langenfeld.de

ProDonna®
Solinger Straße 63
40764 Langenfeld
Geschäftsstelle
Immigrather Straße 40
40764 Langenfeld
Tel.: 02173/39476-0
Fax: 02173/39476-44
E-Mail: info@skf-langenfeld.de

Webseite: www.skf-langenfeld.de

 

 

Schritt für Schritt in Langenfeld