Glücksspielwesen

Stellungnahme zum Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag

22.08.2012

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW hat sich sehr frühzeitig für ein gemeinwohlorientiertes Staatsvertragsmodell ausgesprochen und die Politik gebeten, bei der notwendigen Gesamtregelung des Glücksspiels in Deutschland ihre Entscheidungsspielräume zu nutzen und ein kohärentes und konsistentes Gesamtsystem zur Bekämpfung von Spielsucht zu schaffen. Die Freie Wohlfahrtspflege hält das staatliche Monopol des Glücksspielmarktes für das richtige Instrument, um die übergeordneten Zielsetzungen des Spielerschutzes, des Jugendschutzes und der Suchtbekämpfung zu erreichen.