Kinder kennen keine Grenzen

Stellungnahme der Freien Wohlfahrtspflege NRW zur gemeindefremden Kinderbetreuung

06.09.2013

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW setzt sich für eine erleichterte Inanspruchnahme von gemeindefremden Betreuungsangeboten für Kinder in NRW ein. Derzeit verweigern einige Kommunen Eltern, die für ihr Kind einen Betreuungsplatz in der Kommune wünschen, in der sie arbeiten (und nicht wohnen) diesen Platz. Die Wohlfahrtsverbände sehen hier dringenden Klärungsbedarf, auch im Hinblick auf kommunale Ausgleichsregelungen.