Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und Verbraucherschutz: Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW begrüßt den vorliegenden Referentenentwurf, insbesondere, dass viele Ergebnisse aus den Qualitätsstudien sowie aus den vier Arbeitsgruppen des interdisziplinären Diskussionsprozesses im BMJV aufgegriffen wurden. Auch schließt Sie sich der Stellungnahme der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege an und möchte diese Inhalte auf die Situation in Nordrhein-Westfalen transferieren.

17.07.2020