Arbeitstagung für stationäre Einrichtungen

"Behandlungspflege in der Behindertenhilfe"

01.09.2009

Stationäre Wohneinrichtungen unterscheiden sich in vielen Lebensbereichen deutlich von den »klassischen« Pflegeeinrichtungen, denn nicht die Pflege, sondern die eigene Häuslichkeit der Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihre pädagogische Förderung, Begleitung und Assistenz stehen hier im Mittelpunkt. Doch auch in Einrichtungen der Behindertenhilfe nimmt der behandlungspflegerische Bedarf zu.

Mit den »Rahmenempfehlungen Behandlungspflege NRW« hat die Freie Wohlfahrtspflege in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Heimaufsichten bereits im Januar 2005 eine gute Grundlage erarbeitet, um eine fachliche Richtschnur beim Umgang mit behandlungspflegerischen Maßnahmen in Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen zu geben.

Nach der ersten Fachtagung im Januar 2007 und nach nunmehr rund vier Jahren Praxis-Erfahrung soll eine weitere Fachtagung dem gegenseitigen Austausch dienen.

haben auf der Grundlage der NRW-Empfehlungen nun ebenfalls Leitlinien für stationäre Einrichtungen entwickelt, die in dieser Fachtagung näher erläutert werden sollen.

Wie soll eine Delegation von behandlungspflegerischen Maßnahmen angesichts der beiden Empfehlungen und Leitlinien in der Praxis umgesetzt werden, um eine fachgerechte wie auch sachgerechte Leistung zu gewährleisten? Das soll auch im Dialog mit dem Heimaufsichten während der Fachtagung erörtert werden.