Armut macht krank – besonders in der Corona-Krise

Menschen mit wenig Geld sind arm, weil sie krank sind – viele sind krank, weil sie arm sind. Menschen mit wenig Geld sind anfälliger für körperliche und psychische Krankheiten, sie tragen ein höheres Risiko für Unfälle und sind stärker von Behinderungen betroffen. Die Corona-Krise verstärkt die Isolation der Menschen – eine Situation, aus der viele keinen Ausweg mehr finden.

02.07.2020

WIR MÜSSEN REDEN und HANDELN!

Beim 3. Treffen von Menschen mit Armutserfahrung

Termin: Donnerstag, 2. Juli 2020 | 10:00 bis 15:00 Uhr

Ort: IN VIA – Katholischer Verband für Mädchen und Frauensozialarbeit Köln e.V.
        Stolzestraße 1A | 50674 Köln

Anmeldeschluss: 22. Juni 2020

Die Veranstaltung ist auf 30 Teilnehmende begrenzt/einzelne Tagungs-Ergebnisse sind im Anschluss digital abrufbar.

Die Veranstaltung ist kostenlos – Fahrtkosten werden erstattet.

Dr. Frank Joh. Hensel | Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Professor Dr. Nico Dragano | Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Angelika Zwering | Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Michaela Hofmann | Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz

Anja Kluge | Foto: DiCV Köln/Jo Schwartz