Volljährig und was nun? – Zur Zukunft der Hilfen für Jugendliche ab 18 Jahren

Mit dem Tag ihrer Volljährigkeit entlassen kommunale Jugendämter Jugendliche oft aus ihrer Verantwortung. Dabei könnten diese bis zum Alter von 27 Jahren unterstützt werden. Die Freie Wohlfahrtspflege NRW nimmt die Hilfen für junge Volljährige kritisch unter die Lupe.

15.06.2018

Die Qualität der Hilfen für junge Volljährige steht bereits seit einigen Jahren im Fokus kritischer Forschung und Praxisbeobachtung. Einerseits sind die Hilfen angesichts einer zunehmenden Verlängerung der Jugendphase und weiter steigender Jugendhilfebedarfe so wichtig wie nie. Anderseits gewähren viele Jugendämter sie nur noch im Notfall oder bei besonders günstigen Entwicklungsprognosen, um den Kostenanstieg dieser Hilfeform zu begrenzen. Der Fachtag möchte eine Diskussion über die Herausforderungen der Praxis und Entwicklungsideen in Gang setzen.

Termin: Freitag, 15. Juni 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Landschaftsverband Rheinland, Horion-Haus, Raum Rhein, Hermann-Pünder-Straße 1, 50679 Köln

Kosten: 30,00 Euro inkl. Verpflegung

Anmeldeschluss: 5. Juni 2018

Die Tagung ist ausgebucht.