Gemeinsam für ein soziales Nordrhein-Westfalen

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW will gerechte Lebensverhältnisse für alle Menschen in unserem Land. Sie erhebt deshalb ihre Stimme für all diejenigen, die Unterstützung benötigen. Sie fördert gesellschaftliches Engagement und bietet eine Vielzahl von sozialen Dienstleistungen an, um Menschen schnell und professionell zu helfen. In ihren Verbänden sind über 580.000 Mitarbeitende und mehr als 570.000 Ehrenamtliche tätig.

In der Freien Wohlfahrtspflege NRW haben sich die Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Der Paritätische, das Deutsche Rote Kreuz, die Diakonischen Werke und Jüdischen Gemeinden mit ihren 16 Spitzenverbänden zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Bürgerinnen und Bürger, die nach einer Dienstleistung vor Ort suchen, finden sie bei den jeweiligen Mitgliedsverbänden.

Unsere Imagebroschüre können Sie hier herunterladen.


Pressemeldungen

10.02.2020
Freie Wohlfahrtspflege in Sorge wegen der Arbeitslosenzentren

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege warnt vor größeren Löchern bei Beratung und Unterstützung von Arbeitslosen. „Die angekündigte Einstellung der 79 Arbeitslosenzentren in Nordrhein-Westfalen kommt bei vielen Betroffenen zunächst als Schlag ins Gesicht an“, befürchtet Josef Lüttig, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Arbeit/Arbeitslosigkeit der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW. Mit dem neuen Konzept der Landesregierung würden sich im landesweiten Netz Risse und große Löcher auftun. Die von Minister Karl-Josef Laumann (CDU) so genannte „Abschaffung von Doppelstrukturen“ wäre in diesen Fällen eine „verharmlosende Irreführung“, warnt Lüttig. ...

Positionen

20.01.2020
Stellungnahme der LAG FW NRW: "Inklusion in den Arbeitsmarkt im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention weiterentwickeln – Gleichwertigen Zugang ermöglichen"

Mit Datum vom 2. Juli 2019 legt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag zum oben genannten Thema an den Landtag vor. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege begrüßt den Antrag und nimmt gerne im Zuge des Anhörungsverfahrens auch schriftlich dazu Stellung. ...

Veranstaltungen

30.10.2019
20 Jahre Verbraucherinsolvenz - Ein Blick zurück... und wie geht's weiter?

Knapp sieben Millionen Menschen in Deutschland sind überschuldet. Mit einer Verbraucherinsolvenz haben sie die Chance auf einen schuldenfreien Neubeginn. In diesem Jahr wird die Insolvenzordnung in Deutschland zwanzig Jahre alt. Die Entwicklung bis heute und die weitere Perspektive der Verbraucherinsolvenz sind die Themen eines Fachtages der Freien Wohlfahrtspflege NRW. ...

Initiativen